Tote vs. bioaktive Wirkstoffe

Lerne mehr:

Wir wollen Ihnen helfen, die Inhaltsstoffe auf der Verpackung besser zu verstehen, so dass Sie sich bestärkt fühlen in Ihrer Auswahl bestätigt fühlen

Nachfolgend befindet sich eine Liste mit „toten“ oder „nicht nachhaltigen“ Inhaltsstoffen. Diese Liste wird ständig aktualisiert.

Also bitte besuchen Sie diese Seite regelmäßig.

Alcohol denat. (oder „denaturierter Alkohol“) wird als Konservierungsmittel und Duftfixierer verwendet. Diese Art von Alkohol kann die Haut austrocknen und empfindliche Haut reizen. Leider hat fast jeder Alkohol die gleiche Wirkung auf die Haut, daher verzichten wir auf diesen Inhaltsstoff.

Die künstlichen Duftstoffe werden traditionell verwendet, um die „Geschäftsgeheimnisse“ der Parfümerieindustrie zu schützen. Das Wort „Duft“ wird verwendet, um über 200 verschiedene Chemikalien – einschließlich Konservierungsmittel – abzudecken.

Wenn Sie ein Produkt mit „künstlichem Duft“ auf der Zutatenliste verwenden, können Sie sich nicht sicher sein, was Sie auf Ihre Haut auftragen.

Echte Duftempfindlichkeit kann Kopfschmerzen und Hautausschläge verursachen. Es kann schwierig sein, herauszufinden, auf welche Duftstoffe oder Zusatzstoffe Sie empfindlich reagieren – unser Gründerin Sarah bekommt wie viele andere auch sogar Kopfschmerzen!

Aufgrund der Bedenken hinsichtlich der Sicherheit von Parabenen, wurden Nicht-Paraben-Konservierungsmittel wie Methylisothiazolinon (MI) und Natriumhydroxylmethylglycinat immer beliebter. Leider können diese Alternativen sehr irritierend sein, und wir verwenden sie nicht in unseren Produkten. Wir machen hierbei auch absolut keine Ausnahme.

Wie erkennt man sie auf der Verpackung: Methylisothiazolinon oder Methylchlorisothiazolinon

Ätherische Öle haben eine Vielzahl von Vorteilen, sowohl in der Aromatherapie als auch auf der Haut, wenn sie in der richtigen Menge verwendet werden – aber es ist ein empfindliches Gleichgewicht!

Es ist bekannt, dass ein hoher Anteil an ätherischen Ölen bereits geschädigte oder empfindliche Haut reizen kann, und die meisten ätherischen Öle können nicht ohne Weiteres auf Ihre empfindliche Haut aufgetragen werden. Daher haben wir die Ätherischen Ölen bewusst aus unseren neuen Produkten entfernt, so dass diese auch ohne Probleme für empfindliche Haut verwendet werden können. Stellen Sie sicher, dass ätherische Öle im letzten Teil der INCI-Liste eines Produkts aufgeführt sind. Es sollte nicht mehr als 1% in der Formulierung verwendet wird – höchstens! Dies gilt speziell bei Produkten, die auf der Haut bleiben.
Parabene sind eine häufige Form von Konservierungsmitteln, die in vielen kosmetischen und pharmazeutischen Produkten verwendet werden. In den letzten Jahren gab es viele kontroversen Meinungen um die Sicherheit von Parabenen. Deshalb gehen wir vorsorglich vor und vermeiden diese in unseren Produkten. Dazu gehören sogenannte „natürliche Parabene“ wie das japanische Geißblatt. Diese Inhaltsstoffe enthalten Parahydroxybenzoesäure, eine natürliche Verbindung, auf der Parabene basieren. Sie werden unter ihrem INCI-Pflanzennamen (Lonicera Japonica) geführt und sind manchmal in „parabenfreien“ Produkten enthalten.
Wie Sie diese auf der Verpackung finden: Propylparaben, Heptylparaben, Ethylparaben, Methylparaben, Butylparaben, Isobutylparaben, Benzylparaben und alles, worauf Bezug genommen wird.

Petrochemikalien sind aus Erdöl gewonnene Inhaltsstoffe. Die Schönheitsindustrie verwendet über einhundert dieser Chemikalien, oft als Konservierungsmittel, als Grundlage für synthetische Duftstoffe, Weichmacher und um Produkte länger feucht zu halten – denken Sie z.B. an eine Packung Gesichtstücher! Einige gebräuchliche Petrochemikalien, wie das traditionelle Propylenglykol, können Hautreizungen verursachen und wurden mit entzündlichen Erkrankungen wie Ekzemen in Verbindung gebracht. Wir haben eine innovativen Inhaltsstoff, der auch Propulenglykol heißt. Aber dieser Inhaltsstoff basiert auf Mais und Zuckerrüben und wurde nachhaltig entwickelt. Petrochemikalien erfordern den Einsatz von endlichen Ressourcen, das für unseren Planet schlecht ist. Wir haben in der Natur viele wirksame, pflanzliche und nachhaltige Alternativen gefunden.

Nach einem Bericht in der NCIB beinhalten Verunreinigungen, die in verschiedenen PEG-Verbindungen gefunden werden. Ethylenoxid; 1,4-Dioxan; polycyclische aromatische Verbindungen; und Schwermetalle wie Blei, Eisen, Kobalt, Nickel, Cadmium und Arsen. Viele dieser Verunreinigungen werden mit Krebs in Verbindung gebracht.

  • Ethylenoxid (enthalten in PEG-4, PEG-7, PEG4-Dilaurat und PEG 100) ist hochgiftig – auch in kleinen Dosen.
  • 1,4-Dioxan (gefunden in PEG-6, PEG-8, PEG-32, PEG-75, PEG-150, PEG-14M und PEG-20M), das ein bekanntes Karzinogen ist, in Kombination mit Luftsauerstoff, um explosive Peroxide zu bilden – etwas, das Sie auf keinen Fall auf Ihr Gesicht auftragen sollten.

Wie erkennt man sie auf der Verpackung: PEG (in der Regel gefolgt von einer Zahl, die das durchschnittliche Molekulargewicht angibt), Propandiol. Unser Propandiol ist basierend auf Pflanzen durch die Anwendung von Biotechnologie.

Silikone werden niemals in unseren Produkten verwendet. Silikone werden in der Schönheitsindustrie häufig verwendet, um beim Auftragen auf die Haut ein seidiges Aussehen zu erzielen. Dies geschieht jedoch durch die Herstellung eines künstlichen Films. Dadurch kann die Haut nicht auf natürliche Weise atmen und andere reine bioaktive Inhaltsstoffe können nicht in die Haut eindringen. Infolgedessen verändert es die Fähigkeit der Haut, Toxine zu verarbeiten, und kann dazu führen, dass Reizstoffe an der Hautoberfläche „hängen“ bleiben. Schöne, reine, grüne Inhaltsstoffe können nicht in die Haut eindringen und verstopfen die Poren. Sie sind auch nicht biologisch abbaubar! Vermeiden Sie also diese Inhaltsstoffe unbedingt. Ein seidiges Aussehen haben zu wollen, ist sehr dumm, wenn dies für Ihre Haut schädlich ist.

Wie erkennt man sie auf der Verpackung: Cyclopentasiloxan, Dimethicon und Dimethiconcopolyol.

Wir vermeiden alle Sulfate, einschließlich Natriumlaurylsulfat (SLS) und Natriumlaurethsulfat (SLES).

Das sind selben Inhaltsstoffe, die Ihr Geschirr blitzsauber machen und viel Schaum und Luftblasen erzeugen. Diese Reinigungsmittel können die natürlichen Schutzöle der Haut entfernen und den pH-Wert erhöhen, so dass empfindliche Haut aus dem Gleichgewicht gerät und Irritationen ausgesetzt ist. Es gibt hautverträgliche und natürliche Alternativen – vielleicht nicht so viele Blasen zum Spielen, aber sicherer für Ihre Haut und für das allgemeine Wohlbefinden. Es wurde auch festgestellt, dass SLS und SLES Ihre Haut austrocknen und zu einem starken Juckreiz auf dem Kopf als auch auf der Haut führen.

Wie finden Sie es auf der Verpackung? Natriumlaurylsulfat (SLS) und Natriumlaurethsulfat (SLES)

Wird noch übersetzt.

DIE ZERTIFIZIERUNGEN UNSERER WIRKSTOFFEN