Hyaluron ist ein komplexer Inhaltsstoff, dessen Moleküle in verschiedenen Formen und Größen vorkommen. In diesem Artikel werden wir auf die einzelnen Typen eingehen und erklären, warum wir immer empfehlen, die Hersteller von Kosmetikprodukten zu fragen, welche Form der Hyaluronsäure sie verwenden.

Wie wirkt Hyaluronsäure?

 Hyaluronsäure ist von Natur aus in unserem Körper vorhanden und hat ein Molekulargewicht von 4.000 bis 8.000.000 Dalton. In der Kosmetikindustrie werden verschieden Typen verwendet. Sie unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Molekülgröße – angegeben in Dalton, die entscheidenden Einfluss auf die Wirkungsweise hat. Hyaluron wird typischerweise als Sodium Hyaluronate (INCI = Sodium Hyaluronate) angegeben, das aber lässt keinen Rückschluss auf die vom Hersteller verwendete Molekülgröße der Hyaluronsäure zu. Es liegt im Ermessen jeder Kosmetikmarke offenzulegen, welchen Typ von Hyaluronsäure sie in ihren Produkten einsetzt. Wie schon erwähnt, ist die Molekülgröße entscheidend für die Effektivität der Produkte.

Wenn du erfahren möchtest, welche Hyaluronsäure eine Marke verwendet, solltest du genau nachfragen, um eine zufriedenstellende Antwort zu erhalten.

Sobald sie in die Haut eingezogen ist, kann Hyaluronsäure das bis zu 1.000fache ihres Gewichtes an Wasser in der Haut speichern – dadurch macht sie die Haut geschmeidig, polstert sie von innen auf und sorgt für ein ebenmäßiges Hautbild. Feine Linien und Falten werden aufgefüllt. Darüberhinaus greift Hyaluronsäure den Schutzmantel der Haut nicht an und ist daher sowohl für trockene als auch dehydrierte Haut sehr gut geeignet.

Warum die Größe entscheidend ist?

 Nicht alle Hyaluronmoleküle sind identisch. Tatsächlich gibt es 6 verschiedene Größen. Je nach Größe dringen sie unterschiedlich tief in die einzelnen Hautschichten ein. Moleküle mit geringerer Molekulargröße sind kleiner und können dadurch in die tieferen Hautschichten gelangen. Dort gleichen sie nachhaltig den Feuchtigkeitshaushalt der Haut aus. Diejenigen mit höherem Molekulargewicht durchdringen die oberen Hautschichten und sorgen dort für unmittelbare und sichtbare Ergebnisse, die meist jedoch nur kurzfristig anhalten. Diese Verbesserungen werden mit der nächsten Gesichtsreinigung einfach wieder weggewaschen. Grob gesagt, unterscheiden wir zwischen 2 Molekulargrößen: Hyaluronsäure mit einem hohen und eine niedrigen Molukulargewicht.

Die genauen Unterscheidungen kannst du im Detail nochmal in der untenstehenden Tabelle sehen, die auf die verschiedenen Molekülgrößen und deren Wirkung eingeht.

Art der Hyaluronsäure     Molekulargewicht              kDA                                 Anwendung und                                                                      
Hohes Molekulargewicht >1.800.000 >1.800 –   wirkt kurzfristig

–   bildet einen

Feuchtigkeitsfilm auf der Haut

–   hat entzündungs-

hemmende Eigenschaften

Mittleres Molekulargewicht 1.000.000 bis 1.800.000 1.000 – 1.800 –   wirkt langfristig

–   wird im Bindegewebe

der Haut gespeichert

Geringes Molekulargewicht 400.000 bis 1.000.000 400 – 1.000 –   wirkt langfristig

–   wird im Bindegewebe

der Haut gespeichert

–   hat einen anhaltenden

Antifalten-Effekt

S 100.000 bis 400.000 100 – 400 – arbeitet in den tieferliegenden Hautschichten
XS <100.000 <100 – regeneriert die Haut

Hochmolekulare Hyaluronsäure, niedrigmolekulare Hyaluronsäure, nanomolekulare Hyaluronsäure

 Die meisten Firmen verwenden in ihren Produkten sehr viele verschiedene Größen von Hyaluronsäure, abhängig von der Maßeinheit die verwendet wird, um die verschiedenen Typen zu messen.

Hyaluronsäure mit der stärksten Wirkung

 Hohes Molekulargewicht

Hyaluronsäure mit einem hohen Molekuargewicht besteht aus Molekülen, die größer als

1.500 kDA sind und nicht die Hautbarriere überwinden können. Allerdings bildet sie beim Verdunsten zusammen mit dem Keratin der Haut einen Film, der die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und die Elastizität verbessert. Leider wird dieser Film sehr schnell weggewaschen, so dass keine langfristige Wirkung eintreten kann. Zu guter Letzt hat diese Art entzündungshemmende Eigenschaften. Damit ist sie sehr pflegend und beruhigend.

Geringes Molekulargewicht

Hyaluronsäure mit einem geringen Molekuargewicht kann in die Haut eindringen. Sie besteht aus Molekülen, die kleiner als 50kDA sind und sorgt dafür, dass Wasser im Bindegewebe der Haut eingelagert wird. Diese zusätzliche Feuchtigkeit festigt die Haut nicht nur, sondern reduziert auch sichtbar Falten. Diese Art der Hyaluronsäure wird in den tieferen Hautschichten gespeichert, bietet dadurch mehr Vorteile und vor allem eine langanhaltende Wirkung.

Klinische Studien

Neue unabhängige Studien haben festgestellt, dass Hyaluronsäure zwischen 80.000 und

1.000.000 Daltons (80 – 1.000 kDA) verwendet werden sollte. Bitte beachte dazu auch die Quellenangaben am Ende dieses Artikels. Laut aktueller Studienlage scheint diese Molekülgröße die Haut am effektivsten mit Feuchtigkeit zu versorgen und ihre Elastizität zu verbessern. Alle größeren Moleküle wirken nicht so gut und haben nur einen kurzfristigen Effekt, der nur bis zur nächsten Gesichtsreinigung hält. Alle kleineren Moleküle könnten Entzündungen hervorrufen, wenn man sie in zu hoher Konzentration verwendet, da sie bis in die tiefen Schichten deiner Haut eindringen. Deshalb sollte man damit sehr vorsichtig umgehen und die Anwendung Experten überlassen, die damit schon jahrelange Erfahrung haben.

Hyaluronsäure und die Medizin

In der Medizin wird Hyaluronsäure z.B. in Gelenke injiziert, um die Bewegung geschmeidiger zu machen und den Knorpel aufzupolstern. In vielen Augentropfen ist sie als Feuchthaltemittel für Kontaktlinsen oder zur Behandlung bei trockenen, irritierten Augen enthalten. Bei Schönheitsoperationen wird sie verwendet, um Falten aufzuspritzen und für einige Monate verschwinden zu lassen.

Hyaluronsäure ist mit Sicherheit ein Inhaltsstoff, der in hochwertigen Produkten für reife Haut mittlerweile sehr bekannt ist. Allerdings ist es niemals zu spät, um damit zu beginnen Hyaluronsäure zu verwenden.

Generell enthalten Produkte nicht mehr als 2% Hyaluronsäure, da dann von den Herstellern garantiert werden kann, dass die Anwendung sicher ist. Diese Angabe basiert auf Versuchen und Sicherheitsprüfungen durch unabhängige Testlabore.

Wie ein Hyaluronserum am besten angewendet wird

Obwohl Hyaluronsäure als Feuchtigskeitsspeicher wirkt, kann sie nicht verhindern das die Feuchtigkeit mit der Zeit auch wieder verdunstet. Deshalb ist es wichtig, sie mit einem Inhaltsstoff zu kombinieren, der die Haut vor der Verdunstung schützt und so die Vorteile ihrer Anwendung maximiert. Das kann zum Beispiel ein Gesichtsöl sein, das die Feuchtigkeit, die durch die Hyaluronsäure in die Haut eingeschleust wird, dort einschließt. Die beiden sorgen dann gemeinsam dafür, dass die Haut optimal durchfeuchtet wird und dies auch so bleibt.

Um den unvermeidlichen Feuchtigkeitsverlust auszugleichen – und dadurch Trockenheit, Linien, Falten und andere Zeichen der Hautalterung zu minimieren – ist es wichtig, beide Bausteine in deine tägliche Routine zu integrieren, um von allen Vorteile zu profitieren.

NAYA: unsere Formulierungen

Bei NAYA halten wir uns an diese Leitlinien, um effektive und sichere Produkte herzustellen. Also suche doch mal auf unseren Etiketten nach dem Inhaltsstoff Sodium Hyaluronate. Einige Marken verwenden typischerweise eine Kombination aus hochmolekularer Hyaluronsäure, weil sie damit einen sofortigen Effekt erzielen, der den Kunden davon überzeugt, ein wirkungsvolles Produkt gekauft zu haben. Allerdings ist diese kurzfristige Wirkung nicht zielführend, wenn du deine Haut langfristig optimal versorgen willst. Deshalb verwenden wir bei NAYA Hyaluronsäure mit einem geringen Molekulargewicht, um dir eine bleibende Wirkung zu bieten.

In unseren neuesten Produkten verwenden wir eine neu erforschte Hyaluronsäure, die als Innovation in der Kosmetikbranche betrachtet wird.